Über die Autorin

Ihren ersten Roman „Regelverstöße“ schrieb Theresa Harris, während sie für eine Finanzfirma arbeitete. Die Idee zu dem Buch wurde geboren, als eine junge Assistentin ihr von ihren Erlebnissen in einer rein männerdominierten Abteilung erzählte. In eine streng katholische Familie hineingeboren und auf einem katholischen Mädchengymnasium erzogen, war Theresa Harris immer neugierig auf Grenzüberschreitungen und Regelverstöße. Bis dahin hatte sie allerdings nie darüber nachgedacht, Schriftstellerin zu werden, trotz eines Studiums der Literaturwissenschaft und einer unerschöpflichen Leidenschaft fürs Lesen.

theresaharris

Die Zeit zum Schreiben fand sie während ihrer Dienstreisen abends im Hotel oder am Wochenende. Es dauerte zwei Jahre, bis das Buch endlich vollendet war. Der Titel fand weite Anerkennung und der Schreibvirus hatte Theresa Harris erfasst.

Wenn sie nicht schreibt, engagiert sich Theresa Harris in einem ehrenamtlichen Netzwerk, das junge Frauen dabei unterstützt, die gläserne Decke zu durchbrechen.  Mit ihrem Mann, ebenfalls aus der Finanzbranche, lebt sie in Hamburg.